Siirry sisältöön
Visit Tampere
Hae sivustolta

Visit Tampere informiert zu Coronavirus (COVID-19)

22.09.2020

Tampere hat viel Natur und Wälder, wo man Zeit ohne große Menschenmengen verbringen kann. Machen Sie eine Pause und genießen Sie die saubere und frische Luft.

Vergessen Sie nicht, sich um sich selbst und Ihre Mitmenschen zu kümmern.

 

Visit Tampere beobachtet ständig die Einflüsse der Coronavirus-Epidemie auf die Region Tampere.

Öffentliche Veranstaltungen mit maximal 500 Personen sind erlaubt. Auch öffentliche Versammlungen mit mehr als 500 Personen können drinnen und gebietlich begrenzt draußen organisiert werden, wenn ihre Sicherheit nach der Richtlinie der nationalen Behörde für Gesundheit und Wohlbefinden sichergestellt werden kann.

Kultureinrichtungen, Bibliotheken, Freizeiteinrichtungen, Schwimmhallen usw. haben generell Anfang Juni ihre Türen geöffnet. Prüfen Sie bitte die Öffnungszeiten und genauere Anweisungen auf den Webseiten und anderen Kanälen dieser Einrichtungen.

Ab 13.7. dürfen die Restaurants wieder Alkohol zu den Zeiten ausschenken, die das nationale Alkoholgesetz vorgibt. Dazu muss jeder Kunde einen eigenen Sitplatz haben und die Restaurants sind verplichtet, ihre Kunden von der Verhütung von Infektionskrankheiten zu informieren. Außerdem müssen die Kunden ihre Hände waschen können und die Räume müssen sauber gehalten werden. Die Restaurants sind auch dafür zuständig, dass die Kunden genug Abstand halten.

Reisen in Finnland sind erlaubt, wenn die Gesundheits- und Sicherheitsanweisungen bezüglich des Coronavirus beachtet werden.

Einreisebeschränkungen 19.9.-18.10.: Finnische Staatsbürger haben immer das Recht, nach Finnland zurückzukehren. Dazu haben alle das Recht, das Land zu verlassen. Die Regierung empfiehlt, unnötiges Reisen ins Ausland zu vermeiden. Dies gilt jedoch nicht für Länder, für die es keine Einreisebeschränkungen mehr gibt. Diese gibt es nicht zwischen Finnland und den folgenden Ländern: Schengen-Länder: Island, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Norwegen, Polen, Schweden, Deutschland, Slowakei und Estland. Nicht-Schengen-Länder: Australien, Südkorea, Georgien, Japan, Kanada, Zypern, Ruanda, Thailand, Tunesien, Uruguay und Neuseeland. Freizeitbootsverkehr: Freizeitbootsverkehr zwischen den Schengen-Ländern.

Weitere Informationen zur Situation: Außenministerium von Finnland, die nationale Behörde für Gesundheit und Wohlbefinden und die Stadt Tampere.